Die Sportart Triathlon

triathlonTriathlon ist die Kombination der drei beliebtesten Ausdauersportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen und seit dem Jahr 2000 olympische Sportart. In Sydney werden die Spiele mit dem ersten olympischen Triathlon Wettkämpfen eröffnet. Die Besonderheit des Triathlonsports besteht darin, dass eine bestimmte Strecke mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln so schnell wie möglich, ohne zeitliche Unterbrechung und Wechselpausen, zurückgelegt werden soll. Dies ist der grundlegende Unterschied zu anderen Vielseitigkeitssportarten, die Bewegung und Geschicklichkeit miteinander kombinieren, wie z.b. Biathlon, oder mehrere Aktivitäten miteinander kombinieren, wie die Nordische Kombination, der Zehnkampf oder der moderne Fünfkampf.

triathlon2Diese Aneinanderreihung von drei längst bekannten und in weiten Teilen der Gesellschaft im Freizeitbereich praktizierten Sportarten übt auf die Akteure einen höheren Reiz aus und bietet durch seine Vielseitigkeit mannigfaltige Entwicklungsmöglichkeiten. Der Triathlonsport kommt dem natürlichen Bewegungsbedürfnis sehr entgegen und hat dadurch eine niedrige Hemmschwelle. Er kann mit wenig Aufwand von unterschiedlichsten Altersgruppen ausgeübt werden und bietet allen ein besonderes Erfolgserlebnis durch das Ziel zu erreichen, die eigene Leistungsgrenze zu erfahren und den Wettkampf zu beenden. Triathlon ist mehr als der immer wieder damit in Verbindung gebrachte Ironman. Durch seine Vielseitigkeit und die Variationsmöglichkeiten bietet er in erster Linie Spass an der Bewegung und das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Er steigert das Selbstwertgefühl und bietet in Staffelwettkämpfen ein einmaliges Gruppengefühl. Gerade durch den Variantenreichtum bietet er die Möglichkeit, mit wenig Aufwand durchgeführt zu werden. Alles in allem ist Triathlon ein gutes Sportangebot, um konditionelle Fähigkeiten (insbesondere Kraft- und Schnelligkeitsausdauer), koordinative Fähigkeiten (insbesondere Anpassungs- und Umstellungsfähigkeit), psychologische Fähigkeiten und Fertigkeiten (insbesondere volitive Fähigkeiten, Konzentrationsfähigkeit und Mentales Training) und Spass am variantenreichen Sporttreiben in der Natur zu kombinieren.

triathlon3Durch die Erkenntnis, dass Triathlon Spass macht, werden Personen zu einer positiven Einstellung und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert.
Der Triathlonsport kann für die Aneignung von Erfahrungen eingesetzt werden, die auf andere Lebensbereiche transformiert werden können. Als Beispiel ist hier das Erlernen von psychischer Ausdauer zu nennen, was in Stresssituationen in Schule und Beruf positiv genutzt werden kann.

Warum Triathlon?

Engagierte Übungsleiter und/oder Fitnesstrainer sind immer aufs Neue herausgefordert, motivierende und attraktive Veranstaltungen zu gestalten.

Durch seinen aufforderungsintensiven Charakter bietet Triathlon eine einfache Möglichkeit, Jugendliche und Erwachsene zu begeistern. Die Verbindung aus drei Grunddisziplinen, Laufen, Radfahren und Schwimmen, die eigentlich von fast jeder Person irgendwann einmal betrieben wurden bzw. von einem Großteil der Bevölkerung ins Alltagsleben integriert sind (z.B. mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren), bietet umfangreiche Vorteile.

Triathlon bietet 3 im energetischen Bereich sehr anspruchsvolle Disziplinen und den Lernprozess, seine Physis zu beherrschen.

Die Sportwissenschaftler sind sich einig, dass Triathlon eine gute Alternative zu früher Spezialisierung und frühzeitigem Intensivtraining in nur einer Einzelsportart ist.

Gerade die positiven Auswirkungen im Ausdauertraining durch die Beanspruchung zahlreicher Muskelgruppen werden schnell deutlich. Ebenso haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass Triathlon sich schon im Schüleralter positiv auf die koordinativen Fähigkeiten auswirkt; des weiteren ist der Gesundheitsaspekt durch das aerobe Training bedeutsam. Die einzigartigen Empfindungen wie Grenzerfahrung, Körpererlebnis, Gruppen- und Naturerlebnis sowie Spass an der Bewegung in Verbindung mit dem Gesundheitsaspekt, bilden eine Kombination, die Triathlon besonders interessant und attraktiv macht.

Wenn Kinder und Jugendliche einen Wettbewerb über 100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren und 400 Meter Laufen beendet haben oder Erwachsene einen Volkstriathlon bewältigt haben, dann haben sie ihr persönliches Erfolgerlebnis geschafft und können auf die erbrachte Leistung stolz sein. Dieses positive Erlebnis, an persönliche Grenzen herangegangen zu sein, und sie überwunden zu haben, steigert das Selbstwertgefühl.

Wenn man es schafft, dieses Erlebnis auf andere Lebensbereiche zu transferieren, bietet Triathlon eine hervorragende Motivationshilfe. Durch die Möglichkeit, Triathlon auch als Gruppenwettkampf durchzuführen, kann ein besonderer gruppendynamischer Effekt erzielt werden. Gegenseitige Motivation, Rücksichtnahme und das gemeinsame Erreichen des Ziels bieten neue Möglichkeiten des sozialen Lernens.

Ungeahnte Kombinationsmöglichkeiten

Neben dem „traditionellen“ Triathlon können die Sportarten auf vielfältige Weise miteinander kombiniert werden.

Da ist zum einen die Kombination
Laufen – Radfahren – Laufen (Duathlon)
oder die Kombination
Schwimmen – Laufen – Schwimmen (Aquathlon).

Aber auch die Einbeziehung des Skilanglaufens statt des Schwimmens findet immer mehr Anhänger. Dieser so genannte Wintertriathlon setzt sich zusammen aus den Disziplinen
Laufen – Mountainbiking – Skilanglauf.

Ebenso ist der Crosstriathlon, Schwimmen mit anschließender Pause, Radfahren und Laufen im Gelände/auf unbefestigten Wegen, eine interessante Variante.

Diese Variationsmöglichkeiten bieten weitere interessante Perspektiven für eine attraktive Kursgestaltung, die je nach örtlichen Gegebenheiten umgesetzt werden können.

Angebot

Lassen Sie sich z.B. im Rahmen eines Firmenfitnessangebotes oder einer Teambuildingmaßnahme von uns ein entsprechendes Angebot machen!

Kontakt

PD Dr. Heiko Ziemainz