Navigation

Physical Literacy Interventions

Physical Literacy Interventions

Sowohl das Modell der Bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz (BGK), als auch der auf internationaler Ebene weit verbreitete „Physical Literacy“-Ansatz nehmen an, dass sehr unterschiedliche personale Faktoren (u.a. Motivation, physische Kompetenz, Wissen) vonnöten sind, damit ein aktiver Lebensstil geführt werden kann. Auch wenn beide Zugänge auf einer theoretisch-konzeptionellen Ebene detailliert beschrieben sind, stellt sich in Zusammenarbeit mit der Praxis immer wieder die Frage, wie die zugrundeliegenden Ideen in konkrete Interventionen überführt werden können. In diesem deutsch-australischen Kooperationsprojekt sollen mithilfe einer systematischen Literaturrecherche zunächst die Charakteristika von Interventionsstudien zum Thema „Physical Literacy“ näher beleuchtet werden. Der Schwerpunkt der geplanten Analysen liegt dabei auf (a) den theoretischen Hintergründen der Interventionsstudien, (b) der Konzeptualisierung von Interventioninhalten, sowie (c) der Effektivität von Interventionsmaßnahmen. Im zweiten Teil des Projekts soll im Anschluss ein Interventionsmodell entwickelt werden, welches integrative Ideen der Vermittlung berücksichtigt.

PROSPERO Registration
Exemplarische Suchstrategie

Teilprojekt 1 – Systematisches Review: 04/2020 – 03/2021
Geplantes Teilprojekt 2 – Modellentwicklung: 01/2021 – 12/2021
Projektverantwortliche: Johannes Carl, Prof. Dr. Klaus Pfeifer
Kooperationspartner: Jaime Barratt & Prof. Dr. John Cairney (University of Queensland, Australia), Dr. Clemens Töpfer (Universität Jena)