ISEP – Integrierte Sportentwicklungsplanung

logo-isepSportentwicklungsplanung ist ein zielgerichtetes methodisches Vorgehen, um die infrastrukturellen Rahmenbedingungen (Raum, Angebot und Organisation) für Sport und Bewegung der Bevölkerung zu sichern.

Sie beinhaltet:

  • Schaffung notwendiger empirischer Grundlagen (Bestands- und Bedarfsermittlung)
  • Festlegung von Zielen, Prioritäten und Maßnahmen
  • Abstimmung mit allen relevanten Interessensgruppen
  • Qualitätssicherung und Evaluation.

Die integrierte Sportentwicklungsplanung (ISEP) ist ein wissenschaftlich fundierter Ansatz, um den aktuellen Anforderungen an eine zeitgemäße und zukunftsfähige Infrastrukturentwicklung im Bereich Sport und Bewegung gerecht zu werden. Zugleich ist ISEP ein ausgesprochen anwendungsorientierter Ansatz, dass heißt er soll den aktuellen Problemen der kommunalen Sportpraxis angemessen sein und hier zu konkreten Lösungen führen.

ISEP verbindet eine auf die gesamte Bevölkerung einer Kommune bezogene, methodisch elaborierte Sportstättenbedarfsanalyse – wie sie von der Sportministerkonferenz und anderen maßgeblichen Institutionen des Sports in Deutschland empfohlen wird (verhaltensorientierte SEP nach dem Leitfaden des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft) mit einem kooperativen Planungsansatz, der im Sinne der Lokalen Agenda 21 einen nachhaltigen Konsens von Bürgern, Entscheidungsträgern und Experten über Ziele und Maßnahmen der kommunalen Sportentwicklung gewährleistet.

Bei Fragen zur Sportentwicklungsplanung wenden Sie sich bitte an Herrn Tim Schmidt-Weichmann.

Weitere Informationen finden Sie unter www.integriertesportentwicklungsplanung.de