– International Network to Implement EU Physical Activity Guideliness on Infrastructure Development

impalanet

Ziele

Ziel des von der Europäischen Union geförderten IMPALA.net Projektes ist die Förderung des Zugangs zu und der Teilhabe an gesundheitsfördernder körperlichen Aktivität (Heath Enhancing Physical Activity – HEPA) durch Sport.

Der Hauptfokus des Projektes liegt auf der Implementation der EU Leitlinien zur Verbesserung von Infrastrukturen für körperliche Aktivität auf lokaler Ebene, die im Rahmen des Vorgängerprojekts IMPALA entwickelt wurden.

Diese IMPALA Leitlinien wurden im Jahr 2013 in den Empfehlungen des Rats der Europäischen Union zur sektorenübergreifenden Förderung von HEPA anerkannt und sollen somit in allen EU Mitgliedsstaaten umgesetzt werden.

Strategische Ziele von IMPALA.net

  • Förderung der Implementationspolitik der HEPA bezogenen Infrastrukturentwicklung auf nationaler Ebene
  • Nationale Allianzen sollen nationale Aktionspläne zur Implementation der IMPALA Leitlinien entwickeln
  • Implementation einer Sommerschule für EntscheidungsträgerInnen

Projektverlauf

Nationale Allianzen und Nationale Aktionspläne

  • Bildung von nationalen Allianzen mit EntscheidungsträgerInnen aus der Politik, Praxis und Forschung
  • Entwicklung eines nationalen Aktionsplans zur Implementation der IMPALA Leitlinien in einem kooperativen Planungsprozess

Sommerschule für Entscheidungsträger

  • Planung und Durchführung einer Sommerschule für EntscheidungsträgerInnen, die zu einem
  • Kapazitätsaufbau von Sport Organisationen hinsichtlich der Infrastrukturentwicklung beitragen soll

Projektkoordination

  • Kommunikation zwischen den Partnern und der Europäischen Kommission
  • Gewährleistung der zeitgerechten Erfüllung der Projektaufgaben
  • Unterstützung der LeiterInnen der Arbeitspakete

Evaluation

  • Evaluation der Qualität der Projektarbeit und -ergebnisse von IMPALA.net

Disseminierung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Verbreitung der Projektergebnisse
  • Organisation einer internationalen Abschlusskonferenz für EntscheidungsträgerInnen

Kurzüberblick

Zeitraum: 01/2015 – 12/2016
Projektkoordinator: Prof. Dr. Alfred Rütten
Projektmitarbeiter: Michael Dieck, Dr. Annika Frahsa
Auftraggeber: Europäische Kommission, Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur
www: http://www.impala-net.org/