Entwicklung von Materialen für die Dissemination evidenzbasierter Konzepte für die Bewegungstherapie in der Rehabilitation

Die Bewegungstherapie stellt als umfangstärkstes Interventionselement einen wichtigen Baustein der medizinischen Rehabilitation dar. Bislang liegen allerdings kaum bewegungstherapeutische Konzepte vor, welche die Bindung an einen körperlich aktiven Lebensstil und den damit eng verbundenen Aufbau von bewegungsbezogener Gesundheitskompetenz systematisch umsetzen. Vor diesem Hintergrund wurden in einem Vorgängerprojekt (Pfeifer, Geidl, Hendrich, Hofmann et al., 2009) evidenzgesicherte Konzepte für die Bewegungstherapie für rehabilitationsrelevante Indikationsbereiche entwickelt.

Ziel des Projektes war es, für die beiden Indikationsbereiche „Hüft-/ Knie-TEP“ und „Typ-2-Diabetes / Adipositas“ die vorhandenen Konzepte einer modernen Verhaltensbezogenen Bewegungstherapie (VBT) formativ zu evaluieren, probehalber in je einer Klinik zu implementieren und dabei die vorhandenen Medien und Materialien für Patienten und Therapeuten weiterzuentwickeln.

Zeitraum: 2010-2012
Projektleiter: Prof. Dr. Klaus Pfeifer
Projektmitarbeiter: Dr. Wolfgang Geidl, Simon Hendrich
Kooperationspartner: Frankenland-Klinik Bad Windsheim (CA Dr. med Rainer Tischendorf), Saale-Klinik Bad Kissingen (OA Dr. Rudolf Hermann), Fachklinik Herzogenaurach (CA Prof. Dr. Bernd Kladny), Schönklinik Bad Staffelstein (CA Dr. Stefan Middeldorf), Rehabilitationsklinik Lautergrund (CA Dr. Manfred Büdenbender)
Förderung: Deutsche Rentenversicherung Bund
WWW: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortalWeb/contentAction.do?key=main_reha_ep_diss_pfeifer